Carcel

Nach einer sehr langen Blogpause melde ich mich heute mit einem neuen Slow-Fashion-Post in der digitalen Welt zurück und möchte euch das wundervolle Label Carcel näher vorstellen. Schon vor einigen Wochen hat mich ein Paket mit einem schwarzen T-Shirt erreicht und nachdem ich es bereits einige Male getragen habe, gibt es heute die komplette Story dazu und natürlich einen Look.

Was ist Carcel

Carcel ist ein dänisches Modelabel, das – wie ich – ein Freund von Slow Fashion ist und seine Kollektionen deshalb sehr einfach gehalten gestaltet. Zeitlose Klassiker aus hochwertigen und natürlichen Materialen stehen im Fokus. So ist die gesamte erste Kollektion aus Babyalpaca (wie cool!). Carcel ist es dabei wichtig, dass die Materialien, die sie für ihre Kollektionen verwenden, aus jenem Land stammen, in dem produziert wird – das ändert sich nämlich von Kollektion zu Kollektion! Die erste Kollektion wird in Peru produziert, von wo auch die Wolle der Alpacas stammt.

Was ist das Besondere an Carcel

Das Highlight sind nicht nur das zeitlose Design und die hochwertigen Materialien, sondern das beste bzw. wichtigste ist eigentlich: Die Kleidungsstücke werden von Frauen im Gefängnis hergestellt! Um genauer zu sein, wird diese Kollektion von Frauen im Gefängnis im Peru hergestellt. Dazu muss man wissen: einer der Hauptgründe für weibliche Inhaftierung ist Armut. Vorwiegend betrifft es junge, arme, alleinerziehende Mütter, mit einer niedrigen Ausbildung. Doch je länger die Frauen in Haft sind, desto schwieriger wird es. Und hier setzt Carcel an. Im Gefängnis werden Frauen neue Fertigkeiten beigebracht und sie werden entlohnt, um sich selbst ein besseres Leben zu ermöglichen und natürlich auch um ihren Kindern eine bessere Perspektive zu bieten… und somit nach der Inhaftierung den Teufelskreis der Armut zu brechen.

Das Schöne ist, dass jedem gekauften Kleidungsstück eine Karte beiliegt, von der Frau, die es genäht hat. So wurde mein T-Shirt beispielsweise von Carminia gefertigt. Sie ist 24 Jahre jung, bekam eine Haftstrafe von 12,5 Jahren und hat noch 6 Jahre übrig. Das muss man sich mal vorstellen! Und warum ist sie überhaupt in Haft? Tja …da hat der Teufelskreis bereits begonnen! Sie wollte sich selbst ein besseres Leben ermöglichen, eine Ausbildung zu machen und eine Perspektive zu haben. Also sah sie keinen anderen Ausweg und versuchte es mit Drogenschmuggel …nur wurde sie bereits bei ihrer dritten Fahrt aufgegriffen und inhaftiert. Tja… und wir machen uns Sorgen um den Algorithmus von Instagram…

Ich finde die Idee, die hinter Carcel steckt wahnsinnig toll und auf jeden Fall unterstützenswert! Mehr zu Carcel und natürlich all die wunderbaren Produkte findetet ihr auf der Website bzw. im Online Shop. Wenn ihr euch ein schönes Kleidungsstück, das zwar natürlich etwas teurer ist, aber dafür einen wahnsinnig guten Sinn hat, gönnen wollt, dann kann ich euch Carcel nur schwer ans Herz legen!


After a quite long blog pause I am finally back on track and already have a slow fashion post for you where I would love to introduce you to the amazing label Carcel and of course also show you a look with a piece from them! Carcel is like me a lover of slow fashion and they only produce products with 100% natural materials. For the first collection they opted for baby alpaca wool (how good!) from Peru, where the pieces are also produced. Why produced in Peru? Well …Carcel is not only a fan of natrual materials, the even better fact is that all their garments are produced by women in prison! How comes that – well, the main cause of female incarceration is poverty. Mostly „affected“ are young, poor, single mothers with a low level of education and income. And the longer the women are in prison the worse their situation gets as they can’t really care for their children or for their future after prision. So here comes Carcel into play. Carcel gives women in prison new skills and good wages so they can support themselves and better care for their children and save up for (hopefully) a better life after prison.

The beautiful thing about buying a Carcel garment is that with every product comes a card from the woman who made it. My black tee was made by Carminia. She is 24 years young, got a sentence of 12,5 years and still has 6 to go. Why she is in prison? Well …this is where the vicious circle had already started. She wanted to do all she could to get a better future and when she got asked if she wanted to bring drugs from Cusco to Puno ..well, she did it. But she only got arrested at her third journey. And the only thing we worry about nowadays is the algorithm of Instagram…

So if you would like to buy yourself a luxurioius tee and do something really good with it then I can highly recommend buying something from Carcel! You will find more information about the brand on their website and of course all the products in their webshop.

tee: carcel (sample) / leather pants: selected femme / boots: zara  / trench: h&m / bag: everie cph

 carcel label slow fashion baby alpaca wool worry about it later streetstyle vienna worry about it later carcel slow fashion carcel danish brand slow fashion worry baout it later streetstyle vienna streetstyle vienna worry about it later austrianblogger carcel tee babyalpaca carcel worry about it later streetstyle vienna babyalpacawool tee worry about it later carcel tee streetstyle vienna streetstyle worry about it later black orange trench carcel babyalpaca wool slow fashion carcel worry about it later streetstyle

 

8 Comments Carcel

  1. Milli 11. April 2018 at 17:32

    Dein Outfit finde ich super. Ich liebe cleane Looks mit Farbtupfer ohne viel Muster und schnick schnack. Das Label klingt sehr interessant und gerade bei Basicshirts sollten wir viel öfter hochwertiger einkaufen. Basicshirts kommen schließlich nie aus der Mode und eine lange Lebensdauer ist da nur von Vorteil.

    Liebe Grüße, Milli
    (http://www.millilovesfashion.de)

    Reply
  2. Alex 11. April 2018 at 22:36

    wow, der Mantel ist total klasse! richtiger Hingucker und allgemein tolles Outfit :)

    Ganz liebe Grüße,
    Alex

    Reply
  3. Marie 12. April 2018 at 20:35

    Dein Mantel von deinem Outfit gefällt mir richtig gut. Die Kombination der Hose mit dem Shirt sieht ebenfalls klasse aus. Das Label Carcel kannte ich bis jetzt gar nicht, daher vielen Dank fürs Vorstellen. Dass die Kleidung von Frauen aus dem Gefängnis stammt ist sowohl toll, als auch tragisch. Die Geschichte hinter deinem Shirt lässt ebenfalls einen darüber nachdenken, dass man sich selber über Sachen ärgert, die eigentlich gar nicht von Bedeutung sind. Toll, dass es Labels wie Carcel gibt.

    Reply
  4. Maren 12. April 2018 at 21:04

    Ein toller Post. Ein cooler Look, der dir sehr gut steht.
    Die Idee hinter dem Label finde ich fantastisch!
    Liebe Grüße, Maren
    http://www.lovelybees.net

    Reply
  5. Andrea 14. April 2018 at 21:43

    Das Label hört sich wirklich total gut an! Deinen Look find ich auch super klasse.

    Reply
  6. Saskia Katharina Most 15. April 2018 at 14:50

    Interessantes Label! Hört sich toll an.
    Am allerbesten finde ich aber dein Outfit. Der Mantel hat es mir sehr angetan. Ein richtiger schöner Farbtupfer. Mehr Farbe bedarf es da gar nicht.

    Liebe Grüße,
    Saskia Katharina

    Reply
  7. Rebecca 17. April 2018 at 9:53

    Dieses Label kannte ich noch gar nicht. :-) Die Sachen gefallen mir auf jeden Fall sehr gut. :)

    Liebe Grüße
    Rebecca

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>