Smoothie Bowl mit Neoh CrossBar

Gesundes und vor allem für mich richtiges Frühstück steht seit einer viermonatigen Ernährungsumstellung im Frühling 2017, die zur Verbesserung der Fruktoseintoleranz dringend nötig war, ganz groß im Fokus. Zum Frühstück mag ich prinzipiell alles was süß ist. Nutella Brote (guilty!), Kuchen, Pancakes, eine Tafel Schokolade – da bin ich dann nicht so wählerisch ;) Die Schwierigkeit an der Sache ist jedoch, süß UND gesund zu vereinen, vor allem wenn das meiste Obst für einen weg fällt. Also hab ich das gesund dann meistens doch etwas (viel) vernachlässigt und mir meistens ein Schokocroissant gegönnt. Meine Ernährungsberaterin meinte jedoch, ich solle versuchen eine Zeit auf Brot, Gebäck und Co morgens zu verzichten und stattdessen auf Haferflocken oder ähnliches umsteigen. Porridge und Co. machen mich jedoch auf Dauer definitiv nicht glücklich, weshalb ich kreativ wurde und mir meine eigene Smoothie Bowl kreiert habe. Neben dem Geschmack ist für mich außerdem beim Frühstück noch extrem wichtig, dass es mich lange satt hält – sonst greife ich erst recht zu Schokoladensnacks und lande wieder bei ungesund was wiederum wenig hilfreich wäre ;)

Himbeer Smoothie Bowl

Die Himbeer Smoothie Bowl ist in den letzten Wochen mein tägliches Frühstück geworden und sie ist der Heidelbeer Smoothie Bowl, die ich euch im Sommer gezeigt habe, eigentlich recht ähnlich. Ihr braucht dafür:

  • 1 Tasse Hafer- oder Dinkelflocken (ich nehme ca. 100g)
  • 1 Tasse Wasser (auch Milch oder Milchersatzdrinks sind natürlich möglich – ich mag nur lieber Wasser)
  • 1-2 Tassen gefrorene Himbeeren
  • 1 Riegel Neoh CrossBar

Im Winter verwende ich Tiefkühlhimbeeren, die ich einfach kurz in einem kleinen Topf auftaue und dann warm in den Mixer gebe. Anschließend Haferflocken und Wasser hinzufügen und mixen, bis der Smoothie eine cremige Konsistenz hat. Ist euch der Smoothie zu dünn- oder zu dickflüssig, je nach Bedarf mehr Wasser oder Haferflocken hinzugeben. Um der Smoothie Bowl noch den letzten Touch zu verleihen, zerbrösle ich einen Riegel Neoh CrossBar und verwende ihn als Topping.

Seit Anfang Jänner ist diese Kombination nun mein täglliches Frühstück und ich bin mehr als happy damit! Ich frühstücke meistens gegen 9:00 und richtig Hunger bekommen ich zwischen 13:00 und 14:00, was absolut ok ist und ich dazwischen einfach richtig produktiv sein kann.

Neoh CrossBar

Eine der wichtigsten Zutaten an der Smoothie Bowl ist der zerkrümelte Neoh CrossBar Riegel. Neoh gibt es in zwei Geschmacksrichtungen – Schokolade (Cholocate) und Himbeere (Raspberry), je nachdem ob ich es noch beeriger oder lieber schokoladiger mag, entscheide ich mich dann für einen von beiden. Warum ich mir nicht einfach gewöhnliches Schoko-Müsli in die Bowl kippe? Neoh hat einen Proteinanteil von 32% und einen Zuckeranteil von knapp 1g – zwecks der bewussten und gesunden Ernährung wäre es nämlich ;-) Außerdem ist der Riegel ohne Palmöl und Aspartam. Ich versuche derzeit so gut es geht auf Schokolade und Zucker zu verzichten doch so viel selbst belügen könnte ich mich gar nicht, denn ich weiß, dass ich es keinen einzigen Tag ohne Schokolade aushalte. Deshalb gibt es zum Frühstück einen Neoh dazu (den süßen Hunger gleich in der Früh zu stillen ist bei mir super wichtig, sonst wird es abends eine ganze Tafel Schokolade…) und wenn ich wirklich große Lust auf Süßes hab, auch nachmittags noch ein Riegel. Damit geht es mir seit Anfang Jänner eigentlich sehr gut und mein Zuckerkonsum ist dadurch auf jeden Fall gewaltig gesunken. Aber nach diesem Weihnachten ist das auch dringend nötig haha.

Neoh könnt ihr übrigens über sportnahrung.at, amazon oder bei Spar kaufen.

himbeer smoothie bowl mit neoh crossbar energie riegel aus oesterreich worry about it later foodblog wien

Der Beitrag ist übrigens keine Werbung ;-)) Ich hab einige Neoh Riegel zum Testen bekommen und mir auch schon selbst welche gekauft und bin einfach zu tiefst überzeugt davon. Außerdem ist Neoh ein österreichisches Unternehmen, weshalb ich es noch viel unterstützenswerter finde und euch diesen tollen und geschmacklich ausgezeichneten Riegel zeigen muss.

Und die Drachenfrucht kommt in Rezept mit Absicht nicht vor – die ist nämlich für gewöhnlich nicht Teil der Bowl, ich finde nur, dass sie einfach so unglaublich gut auf die Fotos passt hahaha. Aber auch vom Geschmack passt sie prinzipiell super, brauch ich nur nicht täglich :)

 

7 Comments Smoothie Bowl mit Neoh CrossBar

  1. leni 1. Februar 2018 at 17:30

    Wow, das sieht super lecker aus! Ich mag Smoothie Bowls zwar total gerne, bin aber meistens doch zu faul mir morgens eine zu machen…
    Liebe Grüße,
    Leni :)
    http://www.sinnessuche.de

    Reply
  2. Michelle Früh 5. Februar 2018 at 9:46

    Das schaut richtig lecker aus. kannte die Riegel noch gar nicht
    Liebe Grüße Michelle von beautifulfairy

    Reply
  3. Andrea 7. Februar 2018 at 14:45

    Hmm das klingt ja unfassbar lecker! Muss ich mal probieren.

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>