The Breakfast Club

Meine Lieben, ich hoffe ihr seid satt und sitzt gut – denn heute gibt’s eine ordentliche Portion *Foodporn*! Wie ihr ja vielleicht durch Instagram wisst, war ich vergangenes Wochenende wieder mal in meiner liebsten europäischen Stadt – in London. Und auch bei diesem Aufenthalt durfte eines nicht fehlen: Ein Besuch im The Breakfast Club. Eine Freundin hatte uns schon für unsren London-Trip im April empfohlen dort zu frühstücken – was wir natürlich auch taten – und mussten auch jetzt unbedingt wieder hin.

Es gibt eine unglaublich tolle Auswahl an grenzgenialen Pancakes, Eiern und einigen Früchstücksklassikern, wobei ich für meinen Teil nur von „Pancakes and Berries“ berichten und schwärmen kann, da ich bei beiden Besuchen dieses Frühstück wählte. Pancakes, Beeren und Ahornsirup hörten sich einfach zum himmlisch an, um sie beim ersten Mal nicht zu bestellen. Und wenn ich mal ein Gericht gefunden hab das mich überzeugt hat, wird auch gar nicht mehr großartig herumexperimentiert und was andres bestellt, besser kann es sowieso nicht werden (da bin ich eisern, so esse ich seit einigen Jahren fast täglich Nudeln zu Mittag hihi – never change a winning team!). David war ähnlich entscheidungsfreudig wie ich und hat im April und auch jetzt „Ham so Eggsited“ bestellt – wer es in der Früh gleich etwas deftiger mag, findet daran bestimmt gefallen – er war begeistert!

Ganz so günstig kommt man bei einem Besuch beim Breakfast Club nicht davon, kosten die Pancakes um die 9 Pfund, was etwas über 10€ entspricht. Dafür ist man danach auch wirklich satt und das Sightseeing oder Shopping-programm kann so richtig losgehen :)

Generelle Infos:

  • Preis: Haupt-Frühstücksgerichte gibt es ab ca. 8 Pfund – zwar etwas teuer, dafür sehr ausreichend und vor allem köstlich!
  • Öffnungszeiten: siehe TBC
    • in Soho waren wir am Sonntag eine Stunde nachdem geöffnet wurde dort und hätten eine dreiviertel Stunde auf einen Platz warten müssen – sind dann am nächsten Tag sehr zeitig hin. Der Laden in Soho ist allerdings relativ klein.
    • In Spitalfields waren wir schlauer und sind pünktlich um 8:00 angetanzt und waren bis auf ein weiteres Paar relativ lange die einzigen Gäste. Dieser TBC ist allerdings um einiges größer als jener in Soho, früh dran sein schadet allerdings bestimmt nie!
  • Lage:
    • Der TBC in Soho ist ca. 5 min vom Oxford Circus entfernt und
    • jener bei Spitalfields befindet sich gleich beim berühmten Spitalfields Market und ist schnell von der Station Liverpool Street zu erreichen. Details ebenfalls hier.

My dears, I hope you are not hungry right now as I have some quite too delicious pics to show you today! As you probably know from my IG I was in London last weekend and when in London at visit at The Breakfast Club is always a must. They have so many good things like all kinds of breakfasts, yummy classics and egg specialities. I (already for the second time) went for „Pandcakes and Berries“ which are basically Pancakes with Berries and some maple sirup. So delicious that this is always my first choice. My boyfriend went again for „Ham so Eggsited“ and is heavily enthusiastic about it. Be sure to be there on time when they open as we would have needed to wait about 45 mins in Soho for only to be served when we arrived one hour before opening.

„Pancakes and Berries“ & „Ham so Eggsited“ = megageiles Frühstück

ohja, wenn der Tag bei „The Breakfast Club“ begonnen hat, kann er nur gut werden!

12 Comments The Breakfast Club

  1. Jacky N. 11. Oktober 2015 at 11:07

    Ich hab schon öfter vom Breakfast Club gehört und habe jedes Mal das tolle Essen bewundert. Frühstück ist meiner Meinung nach, dass man ruhig ausreichend zelebrieren kann und da darf es dann auch mal etwas teurer werden. Das Essen sieht – auch dieses Mal – wieder richtig lecker aus, wobei ich mich vermutlich auch eher für die deftige Variante entschieden hätte.

    Alles Liebe, Jacky
    vapausblog.wordpress.co

    Reply
    1. bianca 13. Oktober 2015 at 10:13

      Da geb ich dir voll und ganz recht! Frühstück sollte am besten jeden Tag ein Brunch sein und vor allem im Urlaub ist es toll, wenn man sich dafür Zeit nimmt.

      Reply
    1. bianca 13. Oktober 2015 at 10:14

      danke dir!!

      Reply
    1. bianca 13. Oktober 2015 at 10:14

      freut mich, dass es dir gefällt :)

      Reply
  2. Hella 12. Oktober 2015 at 22:49

    So cool, wenn ich in London bin – irgendwann dann …. in ferner Zukunft – schaue ich auf jeden Fall einmal im Breakfast Club vorbei!
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    Reply
    1. bianca 13. Oktober 2015 at 10:14

      ohja, kann ich nur empfehlen :)

      Reply
  3. hellothanh 10. November 2015 at 8:42

    Ich esse total gerne Süßes, aber süßes Frühstück mag ich überhaupt nicht. Pancakes Ham so Eggsited…das wäre was für mich :) So ein Breakfast Club würde mir für Wien fehlen…wenn ich frühstücke gehe, dann weiß ich nie wohin ich gehen soll

    Reply
  4. coffeejunkyjules 16. November 2015 at 11:42

    Wow das nenn ich mal Foodporn der Extraklasse <3 da bekommt man ja beim ansehen der Bilder schon Hunger *sabber* Ich bin ja ein rießen London Fan und nach deinem Post hier, muss ich diesen Breakfast Club beim nächsten London Besuch unbedingt auf die To-Do-Liste setzten :-) ! Danke für die köstliche Inspo ;-)
    Liebe Grüße, Julia
    coffeejunkyjules.wordpress.com

    Reply
  5. Pingback: Pancakes mit Reismilch - vegan - worry about it later

  6. Pingback: 5 Lokaltipps für London - worry about it later

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>